Pia Dietz und René Schärer von der Autobahnpolizei Kaiserslautern kümmerten sich um den verletzten Bussard.


In den Morgenstunden des 27.12.22 hat eine Streife der Autobahnpolizei Kaiserslautern einen verletzten Raubvogel gerettet. Besorgte Verkehrsteilnehmer hatten das Tier in der Überleitung von der A6 auf die A63 auf dem Standstreifen entdeckt und die Polizei verständigt.

Das ausgerückte Streifenteam konnte den Vogel bergen. Er wirkte benommen und desorientiert. Erste Vermutung der Polizisten: Wahrscheinlich war der Bussard mit einem Fahrzeug kollidiert und dann zu Boden gestürzt. Glücklicherweise wurde er nicht auf die Fahrbahn geschleudert und überfahren.

Mit Hilfe einer Decke und einer Polizei-Jacke fingen die Polizeibeamten den Raubvogel ein und brachten ihn sicher zur Dienststelle. Ein Verein für Tierhilfe wurde hinzugezogen und nahm den Bussard in Obhut. Nach einer ersten Einschätzung der Fachleute hat der Vogel vermutlich eine Gehirnerschütterung erlitten; seine Chancen für eine vollständige Genesung sind demnach gut.

Quelle : Presseportal

 

 

 

No comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert