Jack Russell Terrier puppy lying down on a silver background


eBay Kleinanzeigen verschärft nach eigenen Angaben die Regeln für die Vermittlung von Haustieren. Künftig dürfen etwa Reptilien gar nicht mehr über Kleinanzeigen vermittelt werden. Zum Schutz vor unseriösen Angeboten werden Gesuche in der Kategorie „Haustiere“ ebenfalls verboten. Für die Vermittlung von Hunden und Katzen unter 12 Monaten braucht es zudem künftig eine behördliche Erlaubnis, was den Markt sicherlich stark ausdünnen dürfte.

Der Online-Kleinanzeigenmarkt orientiert sich damit an den Voraussetzungen, die für die Erteilung der entsprechenden Erlaubnis (sogenannte Paragraph-11-Genehmigung; § 11 Tierschutzgesetz) erfüllt werden müssen. Die Erlaubnis wird künftig bereits beim Einstellen der Anzeige als Voraussetzung angegeben, wenn Anbieter zuvor ausgewählt haben, dass die angebotenen Hunde oder Katzen jünger als 12 Monate sind. Die Erlaubnis muss vorab nachgewiesen werden. Für die Formulierung und Umsetzung der neuen Regeln hatte sich der Online-Kleinanzeigenmarkt Unterstützung von der Tierrechtsorganisation PETA und der internationalen Tier- und Artenschutzorganisation International Fund for Animal Welfare (IFAW) geholt.

Wie gesagt, werden Gesuche im Bereich „Haustiere“ ebenfalls gänzlich untersagt. Dazu soll es künftig auch keine Anzeigen mit dem Preis-Typ „Zu verschenken“ mehr geben. Ein entsprechendes Verbot gilt allerdings ohnehin bereits länger, nun wird das dazugehörige Merkmal auch technisch entfernt.

Zu den weiteren Grundsätzen für die Vermittlung von Tieren über den Online-Kleinanzeigenmarkt zählt auch, dass Tiere nicht getauscht oder vermietet werden dürfen. Im Zuge der Veränderungen wird zudem aus der Kategorie „Weitere Haustiere“ die Kategorie „Nutztiere“.

QUELLE : https://stadt-bremerhaven.de/ebay-kleinanzeigen-verschaerft-die-regeln-fuer-die-vermittlung-von-haustieren/

No comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert